Rucksack-Projekt   (Verband binationaler Familien und Partnerschaften)

"Rucksack" ist ein Programm zur Sprachförderung und Elternbildung. Die Mehrsprachigkeit wird dabei als Potential der Kinder aufgegriffen. Eltern, Kindertagesstätten, Grundschulen und speziell geschulte Elternbegleiterinnen arbeiten dabei eng zusammen.

 

"Rucksack" in Grundschulen

"Rucksack" in der Grundschule richtet sich an Grundschulkinder der 1. und 2. Klasse, an deren Eltern und an pädagogische Fachkräfte/ Grundschullehrer/innen.  Eltern und Lehrer/innen werden Partner für die sprachliche Bildung der Kinder.

Die Eltern treffen sich unter Anleitung einer zweisprachigen Gruppenleitung, der Elternbegleiterin, einmal in der Woche für zwei Stunden in den Räumen der teilnehmenden Schule. Die Elternbegleiterin bereitet die Treffen vor, stellt Lernmaterialien zusammen und bereitet sie für ihre Gruppe auf. Dabei nutzt sie die von "Rucksack" zur Verfügung gestellten erprobten pädagogischen Materialien. Darüber hinaus koordiniert die Elternbegleiterin zusätzliche Aktivitäten und Angebote und steht als feste Ansprechpartnerin für die Eltern zur Verfügung.

Die am Projekt teilnehmende Grundschule stellt eine Kontaktlehrerin für "Rucksack" ab, die die parallele Sprachförderung mit den Kindern in Deutsch durchführt und das Projekt begleitet. Sie stimmt die Auswahl der Themen mit den Vorgaben des Lehrplans ab und informiert das Lehrerkollegium über den Verlauf des Projektes. Sie tauscht sich regelmäßig mit der Elternbegleiterin aus über die Entwicklung der Kinder sowie den Fortgang der Elterngruppen und klärt organisatorische Fragen mit der Schule.

Durch regelmäßige Besuche der Projektkoordinatorinnen sowie durch gemeinsame Auswertungstermine mit den Elternbegleiterinnen sind die Schulen darüber hinaus in das "Rucksack"-Projekt eingebunden.

 

Karlschule Bonn Tag der offenen Tür

 

Zur Internetseite:  Verband binationaler Familien und Partnerschaften Bonn

Fragen und Anregungen schulseits: Herr Höller (Rektor)


  Das Rucksackprojekt findet in Kooperation und leitend durch den Verband binationaler Familien und Partnerschaften Bonn statt und wird im Schuljahr 2013/14 gefördert durch die Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn. 

 

 

General-Anzeiger 20.02.2014

- zum Lesen des Zeitungsausschnitts zum GU auf den Artikel klicken -